Rumkugeln

So in etwa stelle ich mir den Schokoladen-Himmel vor! Ab und an mache ich einen Abstecher dorthin und haue mir den Bauch voller Rumkugeln…dann kugel ich wieder zurück in die Realität.

Die Realität vor dem Schokoladen-Himmel sah in etwa so aus: Ich wollte Brownies backen. Klunschige und klebrige Brownies! Also habe ich die Küche in Schokolade gehüllt, einen Teig zusammen gemixt und gebacken. Statt der saftigen Brownies habe ich dann allerdings ein staubtrockenes „Schokoladen-Etwas“ aus dem Backofen geholt.

Also musste das Erste-Hilfe-Set für trockenen Kuchen her:

Rumkugeln1

Es ist glücklicherweise simpel: Rum und Schokolade heilen den trockensten aller Brownies. Noch nie hat erste Hilfe so schön ausgesehen….und das aus allen Perspektiven.

Rumkugeln3

Ich ertappe mich dabei, dass ich den nächsten Kuchen-Unfall herbei wünsche. Rumkugeln sind nämlich ein tolles und schnell gemachten Dessert und halten sich im Kühlschrank eine halbe Ewigkeit. Falls sich spontaner Besuch ankündigt, seid ihr so auf jeden Fall immer gewappnet…

Rumkugeln4

Tja, so einfach ist das! Ich verabschiede mich dann mal wieder für einige Zeit in den Schokoladen-Himmel und lade euch alle ein, mir dorthin zu folgen und von euren Ergebnissen zu berichten.

Rumkugeln

Rumkugeln (ca. 30 Stück)

300 g (alter) Kuchen
10 EL Rum
175 g Zartbitterschokolade(1-2 EL süße Kondensmilch bzw. Milchmädchen)
Puderzucker, Kakaopulver oder Schokostreusel

1. Den Kuchen in einer Schüssel zerbröseln und die Brösel mit dem Rum vermischen.
2. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und zu den Kuchenkrümeln geben. Verrühren und ggf. noch etwas süße Kondensmilch hinzugeben, damit eine homogene (aber nicht zu flüssige) Masse entsteht.
3. Rumkugeln formen und in Puderzucker, Kakaopulver oder Schokostreuseln wälzen. Im Kühlschrank aufbewahren.