Fenchel-Tarte

♥ Alle frischen Zutaten 100% regional
♥ Mit Fertig-Pizzaboden gemacht – geht also schnell
♥ Schmeckt auch (fast) allen, die Fenchel eigentlich nicht mögen

Mmmmmmh, wenn ich das Bild von dieser köstlichen Fenchel-Tarte sehe, läuft mir immer noch das Wasser im Mund zusammen.

Fencheltarte_deluxe

Und das Schöne ist: Diese Rezept geht so wunderbar schnell und einfach, dass es praktisch keine Ausrede für euch gibt, es nicht mindest einmal auszuprobieren.

Eigentlich ist das Rezept eher aus einer Kühlschrank-Flaute heraus entstanden.

Ich habe mir ja neuerdings aufs Fähnchen geschrieben, nur noch regionale und saisonale Produkte für meine Rezepte zu verwenden. Dafür bekommen wir ab sofort jede Woche eine Kiste voller Bio-Obst und – Gemüse vom Lammertzhof geliefert. Nur tolle Sachen, sag ich euch…aber als ich dann am Ende der Woche nur noch einen Fenchel und eine halbe Gemüsezwiebel übrig hatte, wurde meine Kreativität doch etwas auf die Probe gestellt.

Aber wenn man nur gut genug guckt, dann entdeckt man ja meist doch noch die ein oder andere brauchbare Zutat im Kühlschrank. Mit ein bißchen Fantasie sieht das Resultat dann so aus.

Fecheltarte_Stück

Das Schöne an dem Fenchelgemüse für diese Tarte ist, dass es kaum nach Fenchel schmeckt. 🙂 Durch die Rosinen und die Käse-Eier-Mischung wird der Fenchel sehr mild und kann also auch all denen untergejubelt werden, die nicht so auf Fenchel stehen.

Tarte_in_the_making

Das nur als kleiner Tipp am Rande. Hier nun das Rezept…

Fenchel-Tarte für eine Tarteform (∅ 26 cm)

Fertig-Pizzateig
1 Fenchel
2 Zwiebeln
5 EL Rosinen
5 Stiele Thymian
3 Eier
2 EL Frischkäse natur
50 g Parmesan
Salz & Pfeffer

1. Den Backofen auf 220° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Tarteform ausfetten und mit dem Pizzateig auslegen. An den Rändern könnt ihr den Teig ruhig übereinander legen, das macht einen schönen, fluffigen Rand.
2. Den Fenchel waschen, den Strunk entfernen und in Scheiben schneiden (ca. 5 mm). Die Zwiebeln schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Thymian waschen und trocken tupfen. Die Blätter von den Stielen entfernen und grob hacken.
3. Fenchel und Zwiebeln in einer Pfanne in Olivenöl andünsten, Rosinen und Thymian hinzugeben, das Gemüse mit Salz & Pfeffer würzen und anschließend etwas abkühlen lassen.
4. Eier, Frischkäse und geriebenen Parmesan mit dem Schneebesen zu einer homogenen Masse verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
5. Nun das Fenchelgemüse auf den Pizzaboden geben, die Käse-Eier-Masse gleichmäßig darauf verteilen und die Tarte ca. 20 Minuten backen.

Käsekuchen mit Knusperboden

♥ Knuspriger Boden mit Haferflocken (also quasi gesund)
♥ Luftige Käsecreme mit Magerquark (also auch gesund)
♥ Buntes Beeren-Topping (noch gesünder)

Käsekuchen_Knusperboden

Sooooo….nach einer kleinen, kreativen Sommerpause auf der wunderschönen Insel Norderney bin ich wieder zurück. Und mit mir der Herbst…so hat es sich zumindest in den letzten Tagen angefühlt. Schlappe 8 Grad hat mein Thermometer mir vorgestern Morgen angezeigt.

Mein Körper reagierte auf den plötzlichen Kälteeinbruch mit unstillbarem Hunger. Die sommerlichen Beeren, die ich Anfang der Woche noch bei über 20 Grad gekauft hatte, brauchten definitiv eine Sättigungsbeilage.

Und was wäre da passender als ein Käsekuchen?!

Käsekuchen_ganz

Dieses Gerät ist großartiges Soulfood für jeden noch so kalten Sommertag.

KnusperbodenIch mag Käsekuchen mit Boden, weil das Ganze dann ein bißchen mehr Biss hat. Bei diesem Rezept habe ich mich für eine knusprige Variante mit kernigen Haferflocken entschieden. Wenn ihr es etwas weniger knusprig mögt, könnt ihr auch zarte Haferflocken nehmen.

Die Käsecreme ist durch den Magerquark super leicht. Die Süße könnt ihr selbst bestimmen und -nach Belieben- mehr oder weniger von der süßen Kondensmilch hinzufügen.

Und hier kommt nun das Rezept: Leicht, schnell und mit optisch ansprechendem Ergebnis. 😉 Bon Appetit und auf, dass der Sommer ab morgen zurück ist!

Käsekuchen_Topping

Käsekuchen mit Knusperboden für eine kleine Springform (∅ 16,5 cm)

50 g Butter
100 g Haferflocken
50 g Mehl
50 g Zucker
250 g Magerquark
100 g Frischkäse
2 Eier
2 TL Speisestärke
6-8 TL süße Kondensmilch (Milchmädchen)

1. Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Haferflocken, Mehl und Zucker gut mischen und zur flüssigen Butter geben. Alles gut vermischen und in die gefettete Kuchenform geben, andrücken und 20-25 Minuten backen. Danach den Boden abkühlen lassen.
2. Den Backofen auf 140° C herunterstellen. Magerquark, Frischkäse, Eier, Speisestärke und Kondensmilch mit dem Mixer zu einer homogenen Masse verrühren und auf den abgekühlten Knusperboden geben. Anschließend 60 Minunten backen. Danach den Backofen ausschalten und den Kuchen noch ca. 10 Minuten im Ofen stehen lassen. Sollte der Kuchen während der Backzeit zu braun werden, einfach mit einem Stück Backpapier abdecken.
3. Den abgekühlten Kuchen mit Beeren der Saison garnieren und genießen.