Bananenbrot

„Obst und Gemüse genießen statt wegwerfen“

Unter dieser Überschrift hat die VERBRAUCHER INITIATIVE vor einigen Tagen Tipps veröffentlicht wie Privathaushalte (also wir!) durch cleveres Einkaufen und Lagern von frischem Obst und Gemüse, Lebensmittelmüll vermeiden können (nachzulesen unter diesem Link: http://verbraucher.org/aktuelles/pressemeldungen/obst-und-gemuese-geniessen-statt-wegwerfen).

Ein Tipp lautet in etwa „Kaufen Sie nur so viel wie Sie essen können“. Belustigt und ein bißchen empört über meine Mitmenschen, die so was Profanes nicht auf die Kette kriegen, musste ich dann allerdings mein eigenes Kaufverhalten kurz kritisch überdenken…

Sommerbeeren

…und zugeben, dass ich häufig mit völlig überladenen Tüten vom Markt komme, voll gepackt mit frischem Obst und Gemüse. Mein ökologisch nachhaltiges Gewissen jubelt, weil ja alles regional und saisonal ist – aber halt leider häufig zu viel.

Auch wenn ich mich danach den ganzen Tag mit leckerem Obst vollstopfen könnte, wandert am Schluss doch die ein oder andere schimmelig gewordene Beere in die Tonne.

Angesichts dessen dachte ich, es ist mal an der Zeit ein paar Rezepte zu veröffentlichen, die der Verwertung von überreifem Obst dienen. Also habe ich direkt ein paar dunkelbraune Bananen vor dem Tonnen-Tod gerettet und daraus ein super leckeres und lange haltbares Bananenbrot gebacken.

Frühstück mit Bananenbrot

Das Brot geht total schnell und bleibt durch die Bananen lange saftig. Außerdem ist dieses Rezept ohne Zucker und deshalb auch noch gesund. 🙂

Bananen sind übrigens weder saisonal noch regional – ihr merkt also, dass mein ökologisch nachhaltiges Gewissen öfter mal ein Auge zudrückt.

Bananenbrot naturAber auch mit kleinen Schritten kommt man dem Ziel ja bekanntlich etwas näher und somit begnüge ich mich für’s Erste damit, Bananen schon mal nicht wegzuschmeißen, wenn sie für mich schon eine kleine Weltreise zurückgelegt habe. 🙂

Und hier nun das Rezept für euch zum Nachbacken…

 

Bananenbrot (Kastenform 22 cm)

3 reife Bananen
2 Eier
250 g Mehl
50 g Kokosflocken
170 ml Milch
2 TL Honig
1 Päckchen Backpulver
3 EL Öl

1. Die Bananen schälen und mit einem Pürierstab zu einer homogenen Masse zerkleinern.
2. Mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig vermischen und in eine gefettete Kastenform geben.
3. Bei 180° C (Umluft) ca. 50 Minuten backen. Wenn das Brot während der Backzeit zu braun wird, einfach einen Backpapier-Zuschnitt darüber legen. Das verhindert, dass das Bananenbrot am Ende der Backzeit rabenschwarz ist. 😉

Ein Kommentar zu „Bananenbrot

  1. Dörchen, dein Bananenbrot duftet bis nach Bohlenhagen.Wer nussige Kreationen mag, rührt statt der Kokosflocken gehackte Walnüsse in den Teig.
    Ist auch sehr lecker!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s