Müsliriegel

Vor einiger Zeit habe ich voller Begeisterung ein Päckchen gepoppten Amaranth gekauft, ohne so recht zu wissen was ich damit anfangen soll. Das Päckchen stand also ein paar Monate einsam in der Küche und wurde wenigstens nicht schlecht. 😉

Gestern habe ich es dann wieder entdeckt und mich entschieden, den Amaranth zu Müsliriegeln zu verarbeiten. Oft gehe ich abends direkt nach der Arbeit zum Sport. Da mein Magen aber meistens schon vorher knurrt und ich ohne eine kleine Energiezufuhr nach einer Stunde Spinning wahrscheinlich vom Rad fallen würde, brauche ich in der Zwischenzeit einen kleinen Snack. Ein Müsliriegel ist die perfekte Zwischenmahlzeit, um wieder zu Kräften zu kommen.

Dieses Exemplar ist total leicht. Ihr braucht nix hacken oder schneiden, sondern einfach die Zutaten abwiegen und zusammenwürfeln. Wie immer könnt ihr natürlich die Grundzutaten nach Belieben variieren:

  • Statt Amaranth z.B. Hafer- oder Dinkelflocken,
  • statt Sonneblumenkernen z.B. Kürbiskerne, Mandeln oder Kokosflocken,
  • statt Rosinen z.B. getrocknete Aprikosen, Cranberries oder Mango,
  • statt Butter könnt ihr für die vegane Variante Margarine nehmen und
  • statt Honig z.B. Agavendicksaft oder Ahornsirup.

IMG_3497

Und hier das Rezept…

Müsliriegel (etwa 12 Stück)

100 g gepoppter Amaranth
70 g Sonnenblumenkerne
80 g Rosinen
60 g Butter
50 g Zucker
80 g Honig

1. Den Backofen auf 175° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Amaranth, Sonnenblumenkerne und Rosinen in einer Schüssel vermischen.
2. Butter, Zucker und Honig in einen Topf geben, erhitzen und einmal kurz aufkochen. Der Zucker sollte sich vollständig aufgelöst haben.
3. Die Flüssigkeit über Amaranth, Sonnenblumenkerne und Rosinen geben und unterrühren.
4. Eine Form mit Backpapier auslegen, die Masse hineingeben und gut festdrücken.
5. Die Müslimasse ca. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, anschließend herausnehmen und ca. 20 Minuten auskühlen lassen. Danach in Riegel schneiden und mindestens weitere 20 Minuten in der Form auskühlen lassen.

Ich hebe die Riegel danach vorsichtig mit dem Backpapier aus der Form. Wenn sie euch noch nicht hart genug sind, könnt ihr die Müsliriegel einfach auf dem Backpapier liegen lassen und auf einem Blech noch einmal bei etwa 150° C (Ober- und Unterhitze) für 10 bis 15 Minuten in den Backofen geben. Wenn ihr sie aus dem Backofen holt fühlen sie sich erst wieder weich an; erst nach dem Auskühlen werden sie hart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s