Frittierte Zucchiniblüten mit Pasta Italiana

Bis zu diesem Samstag hatte ich noch nie Zucchiniblüten gegessen, geschweige denn überhaupt irgendwo gesehen. Es gibt sie in gut sortierten Biomärkten (oft auf Bestellung) oder auf einigen Märkten zu kaufen. In Düsseldorf habe ich die exotischen Blüten beim Einkaufsbummel mit meiner Schwester und meiner Cousine auf dem Carlsplatz entdeckt. Und da mein Mann noch immer von den frittierten Zucchiniblüten schwärmt, die er mal in Italien gegessen hat, habe ich uns an diesem Samstag ganze drei Blüten gegönnt.

IMG_2628

Den Stempel, also die kleinen Mini-Zucchinis unterhalb der Blüte, habe ich direkt für meine Pasta weiter verarbeitet. Die Blüten werden durch einen Teig gezogen und in heißem Fett fritiert – ergibt eine leckere Vorspeise für ein italienisches Menü.

IMG_2627

IMG_2630

IMG_2633

Hier das Rezept….

Frittierte Zucchiniblüten mit Pasta Italiana für 2 Personen

3 Zucchiniblüten
25 g Mehl
20 ml Weißwein
1 Ei
1 EL gehobelter ParmesanSalz & Pfeffer
1 Prise Chili
250 g Tagliatelle
250 g Cherrytomaten
2 Knoblauchzehen
Basilikum

1. Für den Backteig Mehl, Weißwein, Ei, Parmesan, Salz & Pfeffer und Chili mit einem Schneebesen verrühren und schaumig schlagen, dann eine viertel Stunde stehen lassen.
2. In der Zeit die Zucchiniblüten vorsichtig waschen, abtupfen, den Stempel und die Staubgefäße innen herausschneiden. Den Stempel (Mini-Zucchinis) in schmale Streifen schneiden, die Cherrytomaten halbieren und den Knoblauch ebenfalls in hauchdünne Scheiben schneiden.
3. Die Blüten oben wieder zusammendrehen, durch den Backteig ziehen und nacheinander in heißem Pflanzenöl frittieren bis sie goldbraun sind. Anschließend herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
4. In der Zwischenzeit die Tagliatelle (am besten mit kurzer Kochzeit, 2 – 4 Minuten) gar kochen. In einer Pfanne Knoblauch, Zucchinistreifen und Cherrytomaten kurz anbraten, so lange die Nudeln kochen. Die Nudeln abgießen, das Gemüse darauf verteilen und mit Basilikum garnieren.

Die Zucchiniblüten am besten noch warm als Vorspeise genießen und beim Hauptgang an den letzten Italienurlaub denken…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s